Kalender
« » August
 

Vortrag "Depressionen im Alter"

B├╝ndnis f├╝r Depression  Foto Kultur123_klein

Am 22. M├Ąrz luden die vhs R├╝sselsheim gemeinsam mit dem B├╝ndnis gegen Depression im Kreis Gro├č-Gerau und der Leitstelle ├älterwerden des Magistrats der Stadt R├╝sselsheim am Main zur Veranstaltung ÔÇ×Depression im Alter - ist der Zug abgefahren?ÔÇť ins Landrat-Harth-Heim.

Dr. Dr. Harald Schenk vom Vitos Philippshospital in Riedstadt kl├Ąrte in seinem Vortrag ├╝ber Symptome, Ursachen und Ausl├Âser von Depressionen auf. Zudem sprach er ├╝ber m├Âgliche Therapieformen und medikament├Âse Behandlungsm├Âglichkeiten. Er berichtete, dass ├╝ber sechs Prozent der 18 bis 65-j├Ąhrigen an einer behandlungsbed├╝rftigen Depression leiden und lediglich elf Prozent von einhundert Betroffenen in eine ad├Ąquate Therapie einm├╝nden. Es gebe nach wie vor doppelt so viele Suizide wie Verkehrstote. Information und Aufkl├Ąrung seien nach wie vor die wichtigsten Themen, so Schenk, denn Depressionen sind eine heilbare Krankheit, die vielf├Ąltige Ursachen haben kann.

Silke Rehfeld-Eichinger, Dipl. Sozialp├Ądagogin, erkl├Ąrte die M├Âglichkeiten f├╝r das Umfeld von Betroffenen. Weder Tabuisierung und Verharmlosung, noch Forderungen oder v├Âllige Passivit├Ąt k├Ânnen Depressiven helfen. Mit einer positiven Haltung, welche signalisiert, dass Heilung in Sicht sei, k├Ânne man entlasten und Zuversicht schaffen. Bewegung sei zudem ebenso sehr f├Ârderlich. Bei allem Unterst├╝tzungsangebot sollen Angeh├Ârige jedoch auch auf sich selbst achten.

Christine Kohl aus der klinischen Sozialarbeit nannte erste Anlaufstellen, wie das Haus der Senioren in R├╝sselsheim, die Beratungsstellen der Caritas oder eben das B├╝ndnis gegen Depression. Wer sich f├╝r eine Behandlung entscheidet, der wird zun├Ąchst beim Hausarzt untersucht und eventuell an einen Facharzt verwiesen. Neben Psychotherapeut*innen bieten sich auch Ambulanzen und Tageskliniken an - je nach Schwere und auch Ursache der Depression.

Das B├╝ndnis gegen Depression im Kreis Gro├č-Gerau kl├Ąrt auf, informiert, sensibilisiert und f├Ârdert das fr├╝he Erkennen von Depressionen bereits seit 2004. Das Gro├č-Gerauer B├╝ndnis ist eines von ├╝ber 80 B├╝ndnissen deutschlandweit.

Auf der Homepage http://www.bgd-gg.de finden Sie aktuelle Veranstaltungen, Informationen zu Selbsthilfegruppen und zu weiteren T├Ątigkeiten des Vereins.